PC - UNIX Connectivity-Software für Windows:

Omni-NFS Server als Einzelpaket

Einführung NFS Server für Windows 2000/2003/XP, 32 & 64 Bit Versionen für Windows 2008, Windows 7
Integration Zugriff auf Laufwerke entfernter Rechner und Drucker aus Windows Software
LPD/LPR Die von UNIX bekannten Druck-Dienste - Omni-NFS Lite beinhaltet Omni-Print
FTP FTP Server
Einstellungen NFS Server konfigurieren
Spezifikation im Überlick
NFS Server downloaden Sie dürfen 14 Tage kostenlos testen - für die Nutzung liefern wir Lizenzdaten.
Installations Hilfe NFS Server

Omni-NFS Server Einführung

Mit dem NFS Server werden Resourcen (Laufwerke und Drucker) von Computern mit Windows zu anderen NFS Clients, z. B. UNIX Workstations oder auch Werkzeugmaschinen, exportiert.

Das Utility "Performance Tips" erlaubt dem Administrator den Schreib/Lese-Buffer des NFS Servers zur Optimierung zu verändern.

Die Installation ist sehr leicht und komfortabel zu bewerkstelligen. Der Durchsatz ist angenehm hoch.


Zurück zur Übersicht

FTP

Mit dem FTP-Server können Sie einen PC mit Windows zu einem FTP-Server konfigurieren. Die erforderlichen Funktionen für eine Benutzer-Verwaltung mit individuellen Berechtigungen sind in der Software enthalten.


Einstellungen

Das NFS Server Fenster dient zur Kontrolle und Administration der exportierten Pfade, zum exportieren der Pfade und Drucker und zum Anzeigen der Drucker Queues.
Nachdem Einstelungen verändert wurden, muß der NFS Server neu gestartet werden.

NFS-Server Admin

Export von lokalen Laufwerken und Druckern für Netzwerk-Teilnehmer

Auf PCs mit Windows 95/98 arbeitet der NFS Server als Stand-alone Applikation. Mit "Restart at Boot Time" kann ein gleichzeitiger Start mit dem Betriebssystem eingestellt werden.

Unter Windows NT/2000/2003 arbeitet der NFS Server als Dienst und kann ebenfalls sofort mit dem Betriebsystem gestartet werden. Im Fenster Systemeinstellungen/Dienste kann der Dienst NFS Server so wie alle Dienste eingestellt werden: Stop, Re-Start, Automatic-Start, Start manuell.

NFS Server hat ein User Interface zum Exportieren der Datei Systeme und Drucker für die Nutzung durch andere User im Netz, einschließlich Benutzern von Computern mit UNIX als Betriebssystem. Der exportierte Drucker kann gestoppt und zum weiteren Drucken veranlaßt werden.

Fehler des NFS Servers werden im Ereignis-Protokoll von Windows NT/2000 mit aufgeführt. Hier sind auch Detail-Informationen über den Fehler erhältlich.


Zurück zur Übersicht

Technische Spezifikation


databit EDV Beratungs- und Handelsges. mbH,
Das Client/Server Systemhaus für System-Integration & Kommunikation
D-22551 Hamburg, Postfach 560 173, Tel.: 040-1898 0520, Fax: 040-81 10 37